Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Buddha im Goldrausch

Noch im alten Jahr: Die 1. Hälfte des Gesichtes ist vergoldet.
Im Nächsten geht es weiter...
Happy New Year
An alle Goldsucher
Birgit Maria Jönsson

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Buddha Bienen Blattgold

Die heiligen 3 B
Manche brauchen einen güldenen Ring, ich brauche Blattgold in rauen Mengen für mein Glück.
Zwischen 'den Jahren'
Aus der Werkstatt für Figurenbeuten

Montag, 27. Dezember 2010

Buddha für Bienen

Nach dem Weihnachtsurlaub:
der Buddha für Bienen kommt in die Werkstatt.
Geplante Arbeiten:
Innenausbau Beutensystem Teil II
Vergoldung
Bemalung

Ein gutes neues Bienenjahr
Eure Werkstatt für Bienen


 


Freitag, 3. Dezember 2010

Winterbienen II

Die Fluglöcher verschneit. Die Wintertraube der Bienen hängt dicht zusammengedrängt im Bauch des Zimmermanns.
Die Tradition der Bienenhäuser= Figurenbeuten:
Ein Schweizer Wissenschaftler schrieb einmal dazu:
Der Mensch will sich die Weisheit des Bienenvolkes einverleiben (frei nach Matthias Lehnherr, in " der schweizerische Bienenvater) so kam/kommt es zur Volkskunst der Figurenbeuten.
Eure Schnitzerin für Bienen

Winterbienen

Auch im Winter charmant mit Pelzchen. MM unsere Bienenkönigin.

Donnerstag, 18. November 2010

Lachender Buddha Innenausbau

Der Innenausbau für das Bienenvolk dauert in der Regel genauso lange, wie das Schnitzen der Skulptur. Dar das Beutensystem zu meinen beruflichen Errungenschaften, als Figurenbeutenschnitzerin gehört fällt die Dokumentation hierzu nur mager aus.
Der Bauch des Buddha ist groß, so auch der Innenraum für die Bienen.

Mittwoch, 10. November 2010

Im Bauch des Buddha

Der Durchbruch

Buddha für Bienen, Flugloch

Heute ist Hochzeit:
Die Verbindung von Aussenraum zu Innenraum: das Flugloch
Vorne sind die Figurenbeute hauptsächlich Skulptur; von Hinten sind sie Gebrauchsgegenstand.
Das Flugloch ist die Verbindung von Beidem.
Später, wird sich hier am Bauchnabel des Buddhas das Leben der Bienen entäussern.
Werkstatt für Bienen

Dienstag, 9. November 2010

Film II

Figurenbeute Zimmerman

Im Abendlicht
Die Bienen halten Ruhe

Buddha für Bienen

Beim Schreibtischtäter wird die Arbeit nach Papierkorb gemessen, bei mir nach Schubkarre. Aus'Beute' heute, eine Schubkarre Späne; könnte besser sein.
Herzlich Grüße aus Buchschabach

Buddha für Bienen

Am Sonntag hat es geregnet. Das nasse Eichenholz ist nun wieder wie Butter, wie' Budda', zu schnitzen.
Im sonnigen Buchschwabach
Werkstatt für Figurenbeuten und Holschnitzkunst

Wachswerkstatt

Jeden Tag wird ein neuer Buddha geboren. Buddha der Erleuchtete, wenn er denn mal brennt. Das Tonmodell des lachenden Buddhas hat die Prozedur der Abformung knapp überstanden.
Werkstatt für Bienen
Im Vorweihnachtsrausch

Montag, 8. November 2010

Samstag, 6. November 2010

Lachender Buddhahaha

Zwischen Übertreibung und Gleichmaß sehe ich das Leben meines Buddhas.
So halte ich die Spannung zwischen den Formen, oder zumindest ist das mein Ziel.
Werkstatt für Bienen
Aus dem schönen Buschwabach
An einem stürmisch-milden Herbsttag

Buddha für Bienen

Das lachende Gesicht überarbeite ich komplett. Es hat mir nicht gefallen.
Der Riss wird später vom Blattgold rosenoble bedeckt.
Da der Kern des Eichenholzes mitten im Gesicht liegt ist es ganz klar, daß es hier reißt. Und es wäre noch schlimmer wenn ich dem Kopf von hinten nicht schon einen Teil der Spannung genommen hätte.

Freitag, 5. November 2010

Buddha für Bienen

Ich hab ne schöne Perlenkette...
Ich hab nen schönen Kerl im....
Apisculptor

Buddha für Bienen

Mit Muse, Perle für Perle in der November-Sonne...
So kann der Buddha reifen.
Werkstatt für Bienen

Donnerstag, 4. November 2010

Bannkorbmaske Medusa

Wie angekündigt schicke ich nach Erlaubnis noch ein Bild nach.
Hier ein Imkerheim im hohen Norden. Die Bannkorbmasken kamen früher zum Einsatz um böse Geister und Honigdiebe von der Lagd (Stand mit vielen Körben) fern zu halten. Die Maske, das Gesucht der Medusa, die alles versteinert, was ihrem Blick begegnet ist auf einer Magazinbeute angebracht. Der Mund ist das Flugloch.

Mittwoch, 3. November 2010

Restaurierung Luise Rückert

Wieder ein Blinddate mit Luise. Die Rosen und ihr rosa Kleid müssen aufgefrischt werden. Ohne 100% Tageslicht eine echte Herausforderung. Aber die Trockenlage tut ihr ganz gut.
Vom Familiensitz bei Coburg hatte sie damals, Rosen geholt und am Grab ihrer Kinder niedergelegt. Deswegen habe ich ihr in der Skulptur 2 Rosen in die Hand gedrückt.
Bei der Einweihung 2002 kam auch der Urenkel der Rückerts und wir haben gemeinsam vor der Figurenbeute einem Pressetermin standgehalten. Vielleicht finde ich diesen noch. Dann zeige ich euch den Urenkel von Luise Rückert. Ein sehr hübscher Herr.
Exil'Werkstatt Erlangen Mitte

Dienstag, 2. November 2010

Buddha für Bienen

2. Baustelle Buchschwabach
Der Beutenraum für die Bienen muss weiter ausgehöhlt werden. Dazu dient mir meine leistungsstärkste E-Säge, die MSE 220. Gerade das Richtige um warm zu werden.
Werkstatt für Bienen

Restaurierung LR

Das Kleid von der kleinen Luise wird gewaschen. Obwohl ich den Luxus genieße ausnahmsweise im Warmen zu arbeiten ist es wie blind streichen. Kunstlicht läßt die echte Farbe nur erahnen. Die Farben von Luise Rückert kenne ich auswendig. In den Farbtöpfen aus vergangen Restaurierungen sind die Originaltöne schon gemischt.
Blinddate mit Luise. Morgen wieder.
Der Anstrich von heute muß jetzt trocknen.

Restaurierung Luise Rückert

Die ausgebesserten Stellen mit Holzersatzmasse müssen nun solange überstrichen werden bis sie den Originalfarbton erreichen
Exil'Werkstatt für Figurenbeuten
Erlangen

Montag, 1. November 2010

JEANNE D'ARC


Die Figurenbeute JEANNE D'ARC sucht immer noch ein Zuhause.
Hier unterhalb der Nürnberger Burg ist ihr derzeitiger Standort. Der Standort ist gut. Sie hält Wache, vor den Toren der Burg.
Bienen hat sie allerdings bisher noch nicht unter ihrem Waffenrock versteckt. Es ist Zeit!
Auf der Tür zur Beute steht:
AGISSEZ ET DIEU AGIRA
Ihr Schlachtruf!
"Handelt, und Gott wird handeln"
Jeanne braucht einen neuen Standort.
Wer leiht sich diese Figurenbeute und beherbergt Bienen?
Aufruf aus der Werkstatt für Figurenbeuten
Birgit Maria Jönsson

Medusa lebt!

Bei meinem Aufenthalt in Rendsburg habe ich eine Bannkorbmaske unbemalt hinterlassen.
Die Tochter, des neuen Besitzers der Maske hat sich mit dem Thema beschäftigt und Medusa 'das Fürchten gelehrt', das heißt, die Maske so bemalt, daß nun kein ungebetener Gast mehr Haus und Garten betritt. So will es die Tradition dieser Volkskunst: vor dem Bösen schützen. Wie gut, können wir das alle gebrauchen?!
Hier ein Vorgeschmack. Mehr Bilder nach der Erlaubnis zur Veröffentlichung.

 

lachender Buddha in Gold


Heute, an Allerheiligen 'fällt mir nichts anderes ein',
als das Tonmodell des lachenden Buddhas zu vergolden
Werkstatt für Figurenbeuten




Samstag, 30. Oktober 2010

Buddha-Biene

Immerhin hat mich ein mutiges Winterbienchen besucht. Mit Sturzflug auf den Bauch des Buddhas.
Eure Schnitzerin für Bienen

Lachender Buddha

Naja, wenig überzeugend.
Die Perlenkette wird schon noch.
Hände sind das Schwierigste überhaupt. Für heute gebe ich auf.

Buddha für Bienen

Aus dieser Stelle im Eichenholz, will ich heute diese Handstellung, wie auf dem Spickzettel unten heraus schnitzen.
Buchschwabach
Werkstatt für Figurenbeuten

Buddha für Bienen

Spickzettel

Freitag, 29. Oktober 2010

Restaurierung Luise Rückert

Pilze entfernen und vorbereiten für Fungizid. Wie gesagt, Bienen werden nicht mehr darin leben; deswegen geht es jetzt vorrangig um den nachhaltigen Schutz der Skulptur gegen Pilz und Fäulnis.

Restaurierung Luise Rückert

Wieder in meiner Exil-Werkstatt in Erlangen
Muss mich berichtigen für einen Fehler weiter unten: die beiden Kinder, die ich der Figurenbeute Luise Rückert beigestellt habe, heißen ERNST und Luise, nicht Franz.
Hier die 2 Portraits, von den Kindern. Grundlage auch für meine 2 geschnitzten.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Restaurierung Luise

Tagesziel erreicht; Boden der Skulptur versiegelt.
'Exil'Werkstatt für Figurenbeuten
Erlangen

Luise Rückert Standort 2

Luftlinie 200m zum 1. Standort.
Unter dem Baum, im Innenhof der Volkshochschule Erlangen ist der neue Standort geplant.

Luise Rückert Standort 1

Das war ihr Standort (Bildmitte) im Bot.Garten Erlangen, Arzneimittelgarten
Dort ist sie auch entstanden. Die Besucher des Gartens konnten 2002 der Entstehung der Skulptur und Bienenwohnung Tag für Tag beiwohnen. Grund war das 1000-jährige Stadtjubiläum, welches die Volkshochschule mit dieser Figurenbeute beging.

Restaurierung Luise Rückert

Erlangen
Die Stabilisierung der Holzoberfläche ist beendet. Jetzt muss die Holzersatzmasse vermischt und aufgetragen werden.
Werkstatt für Figurenbeuten

Dienstag, 26. Oktober 2010

Figurenbeute Luise Rückert, Erlangen


Das war Luise Rückert mit ihren beiden Kindern Franz und Luise vor einem Jahr.
Standort: Botanischer Garten Erlangen, Arzneimittelgarten
Die Türe zum Beutenraum steht offen, zu sehen im Bild links.

Kein Baselitz

Figurenbeute Luise Rückert in ihrem WellnessCamp

Restaurierung Figurenbeute Luise Rückert

Nach der Holzverfestigung, sieht die Standfläche der Skulptur schon etwas zivilisierter aus.
Werkstatt für Figurenbeuten
Heute in Erlangen

Restaurierung Luise Rückert

Ein schlimmes Bild vom Sockel der Figur. Die amerikanische Roteiche war den Bedingungen nicht gewachsen. Ein sehr weiches Holz, mit weiten Jahresringen unter dem sich 8 Jahre lang Erde angesammelt hatte.
Nun ist es gut angetrocknet und gesäubert. Mit Holzersatzmasse wird der Untergrund gefestigt und aufgefüllt.

Und..

... der Hund, wohnt diesem langwierigen Verfahren immer mit dem Blick auf die Schüssel bei...
Vor Ort in Erlangen
Eure Figurenbeutenschnitzerin

Restaurierung Luise Rückert

Auch das Gesicht des kleinen Franz, wird immer wieder vom Pilz überwuchert. Hier muß nun mit härteren Mitteln herangegangen werden. Voraussetzung: die Figurenbeute wird nicht mehr von Bienen besiedelt. Pilz oder Biene. Wie schon gesagt, die VHS sieht keine Besiedlung, am neuen Standort mehr vor.
Historie: Franz liegt zusammen mit Schwester Luise am Erlanger Friedhof begraben. Die Figurenbeute zeigt ihn Hand in Hand mit seiner Schwester vor Mama Luise spazieren gehen.
Die Hände waren ehemals das Flugloch der Bienen. Hier sollte sich das Leben der Geschwister entäussern, wo es ehemals erlosch. Der Bruder folgte seiner Schwester direkt in den Tod. Beide waren zwischen 3 und 4 Jahren und erlagen im 19 Jhdt. der Krankheit Scharlach.
Soweit zur Geschichte.

Restaurierung Luise Rückert

Lieferung in die externe Werkstatt in Erlangen. Ziel : Holzfestigung
Werkstatt für Bienen
Birgit Jönsson

Samstag, 23. Oktober 2010

Figurenbeute Luise Rückert

Restaurierung einer sehr beliebten Figurenbeute: Luise Rückert
Aus dem bot. Garten von Erlangen wurde sie in ein Zwischenlager gebracht. Die Figurenbeute gehört der Volkshochschule Erlangen. Sie soll an ihren angestammten Platz kommen: im Hof der VHS, wo ehemals Luise höchst persönlich mit ihren 10 Kindern und ihrem Mann Friedrich Rückert residierte. Dazu muß die schon stark mitgenommene amerik. Roteiche wieder in Form gebracht werden. Leider soll die FB keine Bienen mehr beherbergen, da der Innenhof des Schulgebäudes zu stark frequentiert wird.
Aus Erlangen
Eure Schnitzerin für Bienen

Montag, 18. Oktober 2010

Buddha Innenausbau

Es ist kalt, aber schön. Beste Bedingungen für die schweißtreibende Arbeit des Innenausbaus.

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Buddha

Die Narben auf der Brust des Buddhas sind nicht gerade buddha-like. Von Selbstgeisselung habe ich bisher nur im Christentum gehört. Ob aber von der Selbstkasteiung, wovon der Buddhismus sicher nicht ganz frei ist, offene Narben bleiben wage ich zu bezweifeln.
Sie müssen weg.

Buddha

Jähhh, die Sonne hat es durch den Nebel geschafft.

Buddha

Der Nebel verzieht sich langsam.

Lachender Buddha für Bienen

Der Bachnabel
Hier fliegen kommenden Sommer die Bienen ein und aus.
So die Planung
Figurenbeuten von Birgit Jönsson
Bienenhäuser zum Schwärmen

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Buddha für Bienen

Wieder ein sonniger Tag zum Schnitzen. Der Bauch des Buddha.
Für den richtigen Schnitt habe ich die Diamantschleifmaschiene angeworfen. Dann die Schleifsteine und zu guterletzt das Abziehleder. Das Schnitzeisen ist scharf. Der Bauch glänzt speckig....
Aus der Werkstatt für Bienen

Montag, 11. Oktober 2010

Schnitzarbeit

Eine intensive Schnitzarbeit
Sonne und Wind tun das ihrige.
Der Bussard schreit in der Ferne
Frankens schönste OpenAir Werkstatt
Die Werkstatt für Figurenbeuten

Buddha für Bienen

Pro Buddha
Es ist alles mit der Motorsäge vorgearbeitet. Speziell der Buddha fordert intensive, bis meditative Schnitzarbeit. Die nagten und prallen Hautpartien sind mit dem Schnitzeisen zu spannen.