Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 10. Juni 2010

10. Tag Ambrosius

>

> Schluß jetzt. 30 grad. Du schwitzt mehr als du trinken kannst. Bin z
> ufrieden, schöner Faltenwurf. Das Wickelkind liegt in den Windeln....
>

Dienstag, 8. Juni 2010

9. Tag, Ambrosius

Der Heiligenschein ist auch schon da.
Magic! Nur ich sehe ihn
Gewitter zieht auf, ich muß den Platz räumen.

Montag, 7. Juni 2010

8. Tag Ambrosius

Hallo aus Buchschwabach
Endlich Montag! Heilig geht es weiter.
Der Kopf des kleinen Ambrosius,(ich darf daran erinnern, daß die
Hauptperson, das Wickelkind in den Armen des stolzen Vaters ist), also
der Kopf des Kleinen wird so langsam freigelegt (was natürlich nur
für mich zu sehen ist), auch den Bienenkorb am Fuße der Skulptur
definiere ich schon grob. Wie immer: grob. Aber es geht auch anders
mit der Motorsäge, davon später. Heute bin ich noch mit der 6kg
schweren E220 am sägen.
Eure Schnitzerin für Bienen