Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Lachender Buddha für Bienen

Wunderbares Eichenholz

Lachender Buddha für Bienen

Optimaler Schnitztag für meine Open Air Werkstatt; nicht zu warm, nicht zu kalt.
Heute:
Die Glatze des Propheten.
Aus der
Werkstatt für Figurenbeuten
Bienenhäuser zum Schwärmen!

Dienstag, 5. Oktober 2010

Tonmodell lachender Buddha für Bienen

1:10
Werkstück zu Tonmodell

Film

Montag, 4. Oktober 2010

Buddha für Bienen...

... im Abendrot
Ein wunderbarer Herbsttag.
Ein Privileg ihn draußen zu verbringen.

Der lachende Buddha für Bienen

Endlich kann ich mich wieder meinem Luxusprojekt Buddha widmen. Eine freie Arbeit, nach der Figurenbeute MM und der Jeanne d'Arc; beides meine eigenen Figuren. Steht MM für den Aufreiz, Jeanne für den Kampf, so will ich den Buddha, dem Seelenfrieden schenken. Ganz mit Blattgold überzogen strahlte er, der Sonne gleich, und die Bienen tun den Rest. Sie kitzeln ihm im Bauch, tragen durch den Nabel das Süssest der Welt ein.....wer würde da nicht lachen....
Aus Buchschwabach
Die Schnitzerin für Bienen