Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Sonntag, 3. Juli 2011

Schwarmfang für Jeanne

  
Was macht die Werkstatt für Figurenbeuten an einem verregnetem Sonntag? Schwarm fangen, die schönste Tätigkeit, wenn sie ein anderer tut. Imker Hans Kastner ist mit seiner großen Leiter angerückt. Der Lachende Buddha hat gestern einen Schwarm freigegeben. Und da hängt er nun, mit der Königin, die Herr Kastner dieses Jahr schon einmal gefangen hat, hoch oben in einer Weide. Die Leiter ist lang, der Mann ist stark und schon ist er in die neue Beute eingeschlagen, Klappe zu..... morgen sehen wir nach, ob es sich die Bienen unterm Waffenrock der Jungfrau von Orlèans gemütlich gemacht haben.

Die Werkstatt für Figurenbeute im Schwarmrausch
die 5. Figurenbeute ist dieses Jahr besetzt.
Birgit Maria Jönsson im Glück