Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Mittwoch, 31. August 2011

"Agissez et Dieu agira"

Soll der Schlachtruf der Jungfrau von Orlėans gewesen sein. So ziehe ich gegen die allgegenwärtig-widerwärtige Bienenkrankheit Varroa zu Felde. Ein Parasit gegen den jeder der Bienen hält vorgehen muß. Während meine Figuren hauptsächlich die Freude an den Bienen repräsentieren, müssen auch Besitzer der Liebhaberbeuten, wie sie auch genannt werden, sich mit der Behandlung gegen die Varroa anfreunden. Da diese aber nicht notwendigerweise aus dem Imkerfrschäft kommen, müssen einfache Behandlungssysteme für Figurenbeuten her.

Herzlich
Birgit Maria Jönsson
Bienenhäuser zum Schwärmen
Aktuelles unter:
www.figurenbeuten.de