Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Freitag, 4. Februar 2011

White Buddha

White Christmas ist vorbei, mit
White Buddha geht es in den Frühling.
For more Fun
For more Bees
Die Werkstatt für Figurenbeuten

Eva aus Weimar


Das ist die ganze Wahrheit.
Historische Figurenbeute 'Eva', auch Mondgöttin genannt
18./19. Jahrhundert
Flugloch im Bauchnabel und im Scharmbereich
Werkstatt für Figurenbeuten
zu Besuch im Deutschen Bienenmuseum zu Weimar

Mittwoch, 2. Februar 2011

Deutsches Bienenmuseum Weimar

Kleiner Ausflug nach Weimar. Hier habe ich vor mehr als 10 Jahren den Goethe für Bienen geschnitzt. Etwas verwaist steht er am Eingang dieses wunderbaren Museums.
Meine liebste Figurenbeute steht in der wertvollen Sammlung des Museums, EVA, auch Mondgöttin genannt. Das Flugloch im Bauchnabel und darunter. Dort schwärmen die Bienen aus und machen das Land fruchtbar. Dort ist traditionell das Flugloch, im Scharmbereich.
Das Deutsche Bienenmuseum ist ein Besuch wert.
Werkstatt für Figurenbeuten
Heute aus Weimar