Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Samstag, 10. Dezember 2011

Schnitzen lernen, 2.Tag

Zwei "Schüler" am Portrait
6 Std. harte Arbeit, ohne Pause.
Wie handhabe ich ein Schnitzeisen,
Wie gehe ich ins Holz, wie bringe ich beides zusammen und zu welcher Form will ich kommen...
Werkstatt für Figurenbeuten

Freitag, 9. Dezember 2011

heute, ganz exklusiv

Schnitzen lernen











1. Holz aussuchen und zuschneiden


 2. Schnitzen














3. Ergebnis nach 2 1/2 Stunden schwitzen

Werkstatt für Figurenbeuten

Dienstag, 6. Dezember 2011

Munch: "ich fühlte das große Geschrei durch die Natur"

Nach getaner Arbeit, noch beeindruckt, ein Spaziergang mit dem Hund:
Wer die Geschichte zu dem Bild "der Schrei" kennt, weiß, daß Edvard Munch mit seinen Freunden einen Abendspaziergang machte. Doch hören Sie selbst von Munch:
"...Da sank die Sonne. Auf einmal war der Himmel rot wie Blut, und ich fühlte einen Hauch von Wehmut. Ich stand still und lehnte mich an das Geländer. Über dem blauschwarzen Fjord und über der Stadt lag der Himmel wie Blut und wie Feuerzungen. Meine Freunde gingen weiter, und ich stand alleine, bebend vor Angst. Mir war, als ging ein mächtiges, unendliches Geschrei durch die Natur"
(aus: Matthias Arnold, rororo Bildmonographien, 2007)
Wie so oft zerreißt eine Diagonale das Bild. Wie auch hier im Bild, von meinem Spaziergang gerade, die Erdkrume. Die Windmühlen drehen sich heftig; zu hören ist ihr pochendes Schlagen. Munch damals, wie Heute.
Werkstatt für Figurenbeuten
Dazwischen

Der Bannkorb "der Schrei"

Eingebaut in den Originalkorb der Lüneburger Heide im Freistand bereit für die Bienen.

Munch's Schrei als Bannkorbmaske

"Ein Schrei geht durch die Natur"
So Munch..
Die Farbe, kein leichtes Spiel für eine Schnitzerin. Wo hat er welche Akzente gesetzt. Das Original in Oslo, ich müsste es vor mir haben, jede Kopie ist ungenügend. Aber die Bienen finden ihr Ziel. Und meine Farben sind unbedenklich für sie... Das ist hier wichtig..
Bannkörbe für Bienen
Traditionell zur Abschreckung der Honigdiebe und des Bösen.
Ihre Werkstatt

Montag, 5. Dezember 2011

Der Schrei + der Bannkorb

Vor der Bemalung
Wer schreit besser?
Flugloch am unteren Rand des Mundes, getreu des gefüllten Mundes im Original.

Bannkorbmaske "der Schrei"

Werkstatt für Figurenbeuten zu Besuch
bei Edvard Munch. Für Munch ging bei Abendrot ein Schrei durch die Natur. Ein schöner Auftrag, diesen Kopf mit einer Öffnung für die Bienen plastisch darzustellen. Eine Bannkorbmaske für einen original Lüneburger Stülper.