Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 17. Mai 2012

Einladung zur Eröffnungsfeier der Veit-vom-Berg Schule Uehlfeld

Es ist soweit. Der Baum für Bienen steht, jetzt kommt das Fest. Am Sonntag den 20. Mai 2012 ab 10 Uhr, vor der Veit-vom-Berg Schule.
Geplant ist zu den Festlichkeiten der Schule auch den 1. Schnitt der Figurenbeute: Veit vom Berg zu setzen. 
Veit vom Berg für Bienen; ein Pfarrer, der sich für die Gemeinde Uehlfeld im 17. JH. verdient gemacht hatte. Hier zu sehen in seinem Causalienbüchlein, welches ihm einst, so die Sage das Leben gerettet. Als umherziehender Geistlicher traf ihn ein Geschoß, welches im Causalienbüchlein in seiner Brusttasche stecken blieb. Hier, wie kann es anders sein werden später in der Figurenbeute die Bienen ein und aus fliegen. 
Neben der Präsentation des Tonmodells werden Schüler der Veit-von-Berg Schule Tafeln mit der Inschrift, unter dem Bild schnitzen.

Causalienbüchlein des Veit vom Berg