Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 6. September 2012

Heilige und Bienen

Wenn ich gerade den Pfarrer Veit vom Berg als Figurenbeute schnitze, so hat das durchaus Tradition. In der Tradition der Figurenbeuten finden wir häufig religiöse Themen. Hier sind der Heilige Franziskus und Antonius als Figurenbeuten zu sehen. Die Heiligen, darunter auch oft der Schutzpatron der Bienen und Imker, Ambrosius, sollten den Bienenstand unter ihren Schutz stellen. Auch in Klöstern wurden Figurenbeuten mit religiösem Hintergrund gefunden.