Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Gold für den Loschedder Hopfenpflücker

Rosenoble-Doppelgold 23 3/4 Karat
Das Lonnerstädter Wappen am Fusse des Hopfenplückers wird vergoldet.
Fast scheint es mir, ist den Lonnerstädtern so viel Prunk unangenehm. Aber es ist tatsächlich so, dass nur glänzt was Gold ist. Mit allen Gold-Lacken habe ich schlechte Erfahrungen. Je nach Zusammensetzung werden sie mit der Zeit schwarz oder grün, oder beides.
Lack auf einem Bienenhaus, kommt bei mir sowieso nicht in die Dose. Ich verwende nur Kinderspielzeug taugliche Farben, d.h. auch für die Bewohner, sprich Bienen unbedenklich.
Werkstatt für Figurenbeuten