Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Jugendarbeit Lonnerstadt

Der Hopfenpflücker für Bienen ist das Eine, die Arbeit mit den Jugendlichen vor Ort das Andere. Bei jeder Figurenbeute, die ich im Aischgrund schnitze ist auch die Einbeziehung der Jugendlichen vor Ort gefragt. Die Jugendlichen von Lonnerstadt haben einen Druckstock zum Thema, die Biene als 3. wichtigstes Nutztier geschnitzt. Gestern Abend im Jugendtreff haben wir Fahnen von dem Holzschnitt abgenommen. Zu sehen hier im Negativ die 4 wichtigsten Tiere Rind, Schwein, Biene, Hahn (Geflügel) in ihrer Rangordnung aufsteigend + die 1A Jugend!
Werkstatt für Figurenbeuten vor Ort
Lonnerstadt, Aischgrund, Mittelfranken