Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Montag, 6. August 2012

Jubiläumsjahr Bienen, Bienen Bienen

Zu meinem 20-jährigem Werkstattjubiläum zeige ich auch zum 1. Mal mein Aktstudien. Es sind wertvoll Studien aus den Jahren 1992-95 für alle Figurenbeuten. Unten die Figurenbeute Siegfried und Hagen, während gerade ein Schwarm einzieht.
Werkstatt für Figurenbeuten im Jubeljahr
Since 1992

Sonntag, 5. August 2012

Letzter Punkt der Auftaktveranstaltung zum Zeidlarius Norimbergensis

Vor dem Zeidelgericht Nürnberg/Feucht
Gitta, Dr. Friedgard Scharper, Dr. Irmgard Jung-Hoffmann, Achim Bureck, Inge Boer und Markus Wagner aus Oberammergau, der meine 1. Figurenbeute erhalten hat. Die 1. plast. Darstellung des Zeidlers über der Türe. Heute ist es eine Musikschule.

2.Teil Jubiläumsveranstaltung, Führung im Zeidelmuseum von Herrn Wolfgang Mittwoch

Hier vor meiner 2. Figurenbeute: Frau mit Blume und Katze
Werkstatt für Figurenbeute im Jubiläumsrausch