Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Freitag, 4. Januar 2013

Zeidlarius Norimbergensis 2. Tag

Auch heute wieder zeigt die Mannschaft vollen Einsatz. Immer wieder nieselt es nasskalt. Wir dürfen in den Regenpausen nicht auskühlen. Nachdem wir in insgesamt 5 Std. zu 3. dem Splint herr geworden sind, geht es nun in die Form. Armbrust, Nase, Knie, Pfeile und Ärmel des Zeidlers sind unsere höchsten Punkte, auf welche wir die Sägen nun ansetzen. Ab jetzt geht es alleine weiter, meine 2 "Schnitzschüler" gehen nun wieder an ihre eigene Arbeit. Grossen Dank an sie, für die Geburtshilfe!!!!
Werkstatt vor Ort, Neutorzwinger Nürnberg, ein Zeidler für Bienen entsteht.




Werkstatt für Figurenbeuten
Birgit Maria Jönsson
Mobil 01714170591
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter: