Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Sonntag, 9. Juni 2013

Tag der offenen Tür beim Zeidlarius Norimbergensis für Bienen zu den Biodiversitätstagen in Nürnberg


Heute, Sonntag um 13h ist es wieder soweit. Wir wagen einen Blick von hinten in den Bauch des Zeidelschützen. Seit gut einer Woche 'grast' das Zeidlervolk in den Burggärten. Dabei ist der Wabenbau das Haupttagesgeschäft. Wie sieht 'der Bien' als ganzes Wesen aus? Wie bauen die Bienen ihre Waben? Was finden sie in der Umgebung der Nürnberger Burg? Was ist eine Figurenbeute? Kultur und Natur in einem. Mit der Stadtführerin Carmen Lösch beginnen Sie um 13h die Oasenführung am Tiergärtnertor, beim Café Wanderer. Heute kostenfrei! Ich erwarte Sie um 13:30 beim Zeidler für Nürnbergs BurgBienen.


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter: