Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Samstag, 28. September 2013

Oasenführung und Heilpflanzengarten, die Bienen im Bauch des Zeidelschützen sind dabei.


Auch im Oktober sind jeden Donnerstag Führungen in den Bauch des Zeidlerschützen. Die Stadtführerinnen Antje Schirmer und Carmen Lösch verführen Sie in Nürnbergs Oasen. Ganz klar, dass es dann auch in den Bauch des Zeidlers geht. Dort ist es ruhig geworden. Die Bienen haben gut für den Winter vorgesorgt und können nun gemütlich, in den goldenen Tagen des Oktobers den Heilpflanzengarten, unmittelbar zu ihren Füssen besuchen. Was hat ihnen da der Bund Naturschutz als letzte Tracht hinterlegt? Der Garten auf dem Neutorzwinger ist noch bis Ende Oktober von 8-19h geöffnet, dann wird es auch hier still. Die Oasenführung der Stadtführerinnen ist Do. von 17:00 ab dem Café Wanderer /Tiergärtnertor zu buchen.