Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Freitag, 11. Januar 2013

Raum für Bienen

Nürnberg, Neutorzwinger
Wie ein Wächter schaut der Zeidler in Richtung Hallertor. Beim Schnitzen gilt es, so viel Raum wie möglich für die Bienen zu halten. Eine Gradwanderung zwischen Skulptur und Gebrauchsgegenstand. Bei den historischen Figurenbeuten wurden die Arme extra angesetzt. Haare aus Flachs und Glasaugen machten den Ausdruck perfekt. Zu sehen sind diese Zeugen aus unserer Geschichte im Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain.




Werkstatt für Figurenbeuten
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Zeidlarius Norimbergensis für Bienen, 7. Tag

Die Wintersonne streift den Schauplatz auf dem Neutorzwinger neben dem Heilpflanzengarten des Bund Naturschutzes, der hier in Nürnberg dieses Jahr sein 50. Jubiläum feiert.
Dort wo die Strahlen aus der Figur treten werden später die Bienen ein und ausfliegen, so Gott will.
Der Zeidlerverein Kloster Pillenreuth hat die Pflege der Bienen zugesagt.
Bis zum Einzug ist noch einiges zu leisten.
Werkstatt für Figurenbeuten

Donnerstag, 10. Januar 2013

Und nicht vergessen! Lebkuchen essen!

Heute ein guter Lebkuchen von der Bäckerei Düll; denn ohne Zeidler, keine Lebkuchen. Die Zeidler, sprich Imker des Nürnberger Reichswaldes lieferten den Honig für die, heute so berühmten Nürnberger Lebkuchen. Damals!
Und wir profitieren davon, Heute. Ein Hoch auf die Zeidler!

Zeidlarius Norimbergensis für Bienen, 6. Tag


Das schmucke und durchtrainierte Knie eines Zeidlers will herausgearbeitet sein. 
Werkstatt vor Ort





Dienstag, 8. Januar 2013

Schnitzen für Bienen, Hagen und Siegfried für Bienen


Es ist nicht das 1. Mal, daß ich in Nürnberg für Bienen schnitze. Genau vor 10 Jahren, im Frühjahr 2003 belebte ich den Nürnberger Opernplatz mit meiner mobilen Werkstatt. Es entstand Hagen von Tronje für einen Bonner Imker. Hagen hatte Siegfried mit seinem Speer erlegt und aufgeschultert. Die Beine Siegfrieds konnten von hinten zum Beutenraum geöffnet werden. Um dem Opernhaus gerecht zu werden erklärte sich ein Speerwerfer bereit, offiziell die Wunde des Siegfrieds zu eröffnen, sprich das Flugloch für die Bienen einzuweihen, dazu rezitierte der Schauspieler des Hagen Textpassagen aus dem Nibelungenlied. Das Nürnberger Schauspielhaus zeigte zeitgleich die Walküre. Anfang April lieferte ich die Figurenbeute nach Königswinter auf den Drachenfels. Ende April zogen die Bienen von selbst ein. Ein Lob, wie ich meine.
Werkstatt für Figurenbeuten auf Spurensuche



Zeidlarius Norimbergensis 4. Tag


Im Bild rechts oben die älteste Darstellung eines Zeidlers, als Steinrelief über dem Eingang des ehemaligen Zeidlergerichts in Nürnberg/Feucht. Zu sehen ist die Armbrust, die Zeidlertracht, die 2 Pfeile und der Bienenkorb, auf dem er steht.
Wie so oft habe ich auch bei diesem Eichenstamm mit der Verfärbung durch einen Nagel zu kämpfen. Das von der Gerbsäure, der Eiche gelöste Eisen (Blaufärbung) gräbt sich mit jedem Schnitt tiefer. Eine Kunst wird es sein, das Gesicht des Zeidlers von der Verfärbung frei zu schnitzen.
Werkstatt vor Ort, Neutorzwinger Nürnberg.


Von Zeidler zu Schnepperschütz

Der Zeidler schaut über den Westtorgrabe direkt auf den Schnepperschütz. Luftlinie 200m. Auch der Schnepperschütz ist ein Armbrustschütze. Er steht auf der Hallerwiese, die älteste öffentliche Grünfläche Nürnbergs. Der Zeidlarius steht, mit seiner Armbrust geschultert ihm direkt gegenüber. Der Gebrauch seiner Armbrust war von Karl IV legitimiert. Er hatte damit Recht und Ordnung im Reichswald zu verteidigen.
Die Zeidler des Nürnberger Reichswaldes, als das westlichstes aller Zeidlergebiete waren, den Quellen nach die Einzigen, die dieses Waffenrecht besassen.
Werkstatt für Figurenbeuten vor Ort

Montag, 7. Januar 2013

Zeidlarius Norimbergensis 3. Tag


Die feinen gotischen Züge des Gesichtes der Originalvorlage liegen mir besonders am Herzen und sind eine spezielle Herausforderung. Die Nasenspitze ist schon heraus gemessen. Um sie herum sollte sich alles von selbst ermitteln. Sollte!
Werkstatt vor Ort, Neutorzwinger 5 Nürnberg, im Sonnenschein



Werkstatt für Figurenbeuten
Birgit Maria Jönsson
Mobil 01714170591
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Japanischer Schnurbaum für des Zeidlers Bienen

Noch ist es Zukunftsmusik, aber im Garten auf dem Neutorzwinger werden die Bienen des Zeidlers die Zungen strecken. Ein Japanischer Schnurbaum gehört zu den Raritäten hier vor Ort. Seine Blüten sind ware Leckerbissen. Das Tonmodell von der Nähe betrachtet erinnert mich an meine Aufgabe. 1:10 im Masstab gibt es die Grundidee wieder. 
Werkstatt vor Ort




Ein Zeidler für Nürnbergs Bienen

Eine neue Arbeitswoche beginnt. Sie sind herzlich eingeladen, die Entwicklung am Zeidler als Figurenbeute live for Ort mitzuerleben. Im Moment halte ich allerdings das Tor zum Heilkräutergarten geschlossen. Hole Sie aber sofort am Tor ab. Rufnummer: 01714170591
Nürnberg, Hallertor

Frühjahrsattraktion, Adam und Eva zum Ausleihen

An alle Figurenbeuten-Liebhaber; Jetzt: Adam und Eva als Figurenbeute, mit Flugloch im Maul der Schlange und Türe zum Paradies, dem Beutenraum. Haben Sie einen paradiesischen Garten? Nehmen Sie mit mir Kontakt auf. 
Die Türe zum Beutenraum