Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Freitag, 14. Juni 2013

Dreharbeiten zu "Schönes Mittelfranken", die Bienen sind dabei


Nachdem die Werkstatt für Figurenbeuten nun schon über einem Jahr im Aischgrund für Bienen schnitzt ist auch der BR aus München auf die Volkskunst der Figurenbeuten aufmerksam geworden. Das Team von Dr. Michael Zehetmair (l.) ist vor Ort bei Markgraf Albrecht Achilles. Wir fahren weiter nach Uehlfeld zu Pfarrer Veit von Berg. Er hat seit etwa 1 Monat Bienen im Bauch und wird vom Imkerverband Mittlerer Aischgrund betreut. Das Volk hat schon einen prächtigen Wabenbau vorzuzeigen. Die Bienen sind freundlich und schauen dem Filmteam interessiert in die Linse. Vier Figurenbeuten sind nun auf dem Kräuter-Rundweg mittlerer Aischgrund zu finden. Ein Projekt der LAG-Aischgrund



Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Donnerstag, 13. Juni 2013

Schnitzen für Bienen, Neustadt a.d. Aisch macht sich für Bienen stark



Die Figurenbeute Markgraf Albrecht Achilles entsteht. Heute bekommt er den Schriftzug seines Wahlspruchs: 'wer sich nicht schämt, der wird nicht zu Schanden' . Anders gesagt: Frechheit siegt..Achilles wäre ein guter Banker im heutigen Sinne geworden. Bei Figurenbeuten geht es nicht darum einen Heros zu verehren. Figurenbeuten waren und sind Wächterfiguren, die früher sogar eine abschreckende Wirkung haben sollten. So wurde zum Beispiel im dt/franz. Krieg 1870/71 ein franz. Soldat als Figurenbeute in den imkerlichen Garten gestellt. Honigdiebe sollten erschreckt werden. Bei Markgraf Albrecht Achilles gibt es auch gemischte Gefühle. Der 'deutsche Fuchs' war bekannt für seine schlaue Kriegsführung und auch für seine Kaltblütigkeit. Dennoch war er für die Region von grosser Bedeutung und die Neustädter haben ihn wohl eher als Jäger in ausgelassener Gesellschaft erlebt denn als Feldherr. Den Bienen wird er Schutz gewähren, und das Jagdhorn bläst er im Feldzug gegen alle Widrigkeiten der modernen Landwirtschaft. Der örtliche Jäger hat mir ein Fuchsfell mitgebracht. Für die Farbgebung, aber auch als Vorbild für die Hinterläufe, die es noch zu schnitzen gilt.


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Mittwoch, 12. Juni 2013

Die Schulgartenkinder und Achilles für Bienen


Ein Papst hatte im 15. JH. Markgrafen Albrecht den Beinamen Achilles gegeben, wohl im Hinblick auf seine Stärken. Verwundbar war er, wie wir aus den Markgrafenkriegen gegen Nürnberg wissen. Hier bläst er frisch und fröhlich ins Jagdhorn, denn in Neustadt an der Aisch war der Markgraf eher bei seiner Lieblingsbeschäftigung, der Jagd anzutreffen. Mit dabei waren sicher auch einige Bracken und so kommen aus dem Brackenmaul (nach dem Neustädter Wappen) die Bienen... Nächstes Jahr, wenn Albrecht Achilles seinen 600. Geburtstag feiert. Lustig wird es bei mir auf dem Schnitzplatz immer, wenn die freiwillige Truppe vom Schulgarten anrückt. Heute haben sie sich spontan um den Achilles eingefunden. Werkstatt vor Ort, dort wo Bienen Geschichte schreiben.


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Dienstag, 11. Juni 2013

Engagierte Lehrer/innen in der Umweltbildung in Mittelfranken zu Besuch beim Markgrafen für Bienen






Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Vortrag: Bienen im Bauch, von Adam und Eva bis zum Tempelschlaf, Naturkundehaus, Tiergarten Nürnberg, 12.6., 19:30






Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Montag, 10. Juni 2013

Mit Schwedenstahl im Bauch des Achilles Raum für Bienen schaffen


Der Bauch des Achilles ist ausgehöhlt. Mit Splinteisen aus Schwedenstahl werden die Innenwände geglättet. Imker Hans Kastner hat sie aus der Schweiz mitgebracht. Mit vollem Einsatz hilft er auch heute die Arbeit voranzutreiben. Auf 2 Zargen können hier die Bienen sitzen. Raum für Bienen in Figurenbeuten, eine feine Sache! Garantiert Hand Made in Germany


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter:

Sonntag, 9. Juni 2013

Tag der offenen Tür beim Zeidlarius Norimbergensis für Bienen zu den Biodiversitätstagen in Nürnberg


Heute, Sonntag um 13h ist es wieder soweit. Wir wagen einen Blick von hinten in den Bauch des Zeidelschützen. Seit gut einer Woche 'grast' das Zeidlervolk in den Burggärten. Dabei ist der Wabenbau das Haupttagesgeschäft. Wie sieht 'der Bien' als ganzes Wesen aus? Wie bauen die Bienen ihre Waben? Was finden sie in der Umgebung der Nürnberger Burg? Was ist eine Figurenbeute? Kultur und Natur in einem. Mit der Stadtführerin Carmen Lösch beginnen Sie um 13h die Oasenführung am Tiergärtnertor, beim Café Wanderer. Heute kostenfrei! Ich erwarte Sie um 13:30 beim Zeidler für Nürnbergs BurgBienen.


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter: