Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Dienstag, 22. April 2014

Schwarmstimmung beim Zeidler auf dem Nürnberger Burgzwinger


Visite bei den Zeidlerbienen; das Volk könnte schon in Schwarmstimmung sein. Es duftet lecker nach Honig. Auch wenn ich nur kurz da bin, es sind immer Interessierte da, die gerne einen Blick durch die Tür im Rücken der Figurenbeute werfen. Diese ist normalerweise durch ein Schloß gesichert.


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
GoogleMap:

Montag, 21. April 2014

Schwarmglück an Ostersonntag

Der 'Lachende Buddha' für Bienen hat gut Lachen, es kitzelt wieder in seinem Bauch. Schaugarten für Figurenbeuten, Buchschwabach


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
GoogleMap:

Sonntag, 20. April 2014

Der einäugige Buddha

Jetzt seh ich dich gleich...