Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Sonntag, 12. Oktober 2014

Hübsche Jungfrau im Waffenrock für Bienen

La Jeanne d'Orléans. Jungfrau mit Bienen unter dem Waffenrock, bereit zur Übernahme. Für das Frühjahr 2015 ersehnen wir der Eröffnung des Bayerischen Bienenmuseums. Bisher Karl Forster Bienenmuseum und ehemals Bienengift Produktionsstätte. Das Bienenmuseum sticht mit einer herausragenden Kartensammlung. Karten, die in welcher Form auch immer mit Bienen zu tun haben. Mit Einzelausstellungen, wir "die Biene in der Mythologie" hat sich das Bienenmuseum auch vor der Wiedereröffnung einen Namen gemacht. Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten der Stuckdecken von Schloß Vöhlin steht nun die Eröffnung vor der Tür. Die Werkstatt für Figurenbeuten ist eingeladen eine Figurenbeute vor Ort zu schnitzen und Jeanne d'Arc zieht aus dem Fundus der Werkstatt in den Barockgarten des Schlosses um. 


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
GoogleMap: