Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 18. Dezember 2014

A Bee Buddha is born

Trees for bees. Buddha in oak tree. Da steckt er drin. Work in progress. By Baybee

Dienstag, 16. Dezember 2014

'The belly of an architect'

Wer kennt den Film von Peter Greenaway ? Im grit pattern system geht es in Richtung "Boullée", dem Bauch des Buddhas. Im Film wird gezeigt wie der Architekt wieder und wieder seinen Bauch kopiert und reproduziert. Es sollte nicht heißen: 'beim Barte des Propheten' sondern 'beim Bauch des Buddha', als feierliche Beteuerung.

Der Buddha, wie er lebt.

Er steht für Reichtum. Ohne umschweife wird er hier mit Geld und Gold umspült dargestellt. Meinem Thaifoodrestaurant hat er viel Glück gebracht, es ist sehr beliebt in Nürnberg. Lebendige Tradition.

Montag, 15. Dezember 2014

Buddha for bees, oder die Kunst der Leere

Der Bauch ist für die Bienen, die ausgeprägte Schädeldecke für den Spirit. Runde Formen, Wölbungen, Hohlräume; die 'Kunst der Leere', so nenne ich das, was ich mache. Wer Buddhist sein will, übt sich im leer werden. So passt das Motiv des Buddhas vorzüglich als Skulptur für Bienen. Raum, ist dem Eichenstamm abzuringen; Raum für Bienen. More bees, more spirit, more life for bees. Werkstatt für Figurenbeuten