Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Freitag, 29. Mai 2015

Raum für Freude an den Bienen

Das Schiitwetter nimmt kein Ende, doch der Bär ist dennoch gelungen. Das Fenster, frisch vom Glaser, passt im Rücken der Skulptur genau. Bald können die Bienen durch das Fenster beobachtet werden. Die Schwärme fallen hier im Moment, doch auch hier ringen die Imker um jedes Volk. 20% Verlust hat der Winter auch hier in Ostfriesland gebracht, so Imkerin Buss aus Ihlow. Mit Figurenbeuten sollen positive Akzente gesetzt werden, in dieser etwas belasteten Zeit, wenn es um die Bienen geht. For more power with bees, dafür steht Bär Bommel.

Mittwoch, 27. Mai 2015

Der Eversbär in Eversmeer für Bienen

Gleich beim sogenannten 'Ewigen Meer' ist die Werkstatt für Figurenbeuten seit 2 Monaten am Werk. Die 200 Jahre alte Eiche hat sich zu einem stattlichen Bären gewandelt. Er schaut neugierig über den Hof, ob wohl jemand zuhause ist. Nachdem der Innenausbau der Beute für Bienen in seinem Bauch fast abgeschlossen ist, erlaubt mir das ostfriesische Schiitwetter die erste Schicht Lasur. Wie viele Figurenbeutenliebhaber haben sich schon gewünscht, daß ihre Figurenbeute in Naturholz stehen bleiben kann. Hier ist es endlich möglich. Die UV-beständige gegen Schiitwetter Lasur ist in einer 1. Schicht aufgetragen, 2 weitere folgen.