Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Samstag, 31. Dezember 2016

Bussi BayBee, Bussi Bussi

BayBee, die Bayern Biene wünscht ein frohes 2017! Francesca küsst Paolo, oder Paolo küsst Francesca, den Bienen ist das gleich. Auf ein neues, gutes Bienenjahr mit Skulpturen für Bienen und vielen Bienen auf noch mehr Blumen...
Bussi Bussi BayBee
Mehr unter: www.bienenjournal.de

Freitag, 30. Dezember 2016

Stadtbienen und Rodin

Skulpturen für Bienen sind heute eine Sache der Stadt. Früher waren die Figurenbeuten Teil des Bienenhauses, als Art Wächter zu beiden Seiten gestanden. Heute stehen sie alleine im Stadtraum und werben für die Stadtbienen. Paolo und Francesca werden auf einem Privatgrundstück sich näher kommen. Als höchsten Punkt von oben muss nun der Kopf von Paolo genauer definiert werden. Wer genau wen küsst, liegt im Auge des Betrachters. Rodin hat es, meines Erachtens offen gelassen. Weiter unter www.bienenimbauch.de