Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Samstag, 8. Juli 2017

Schamhafte Bienen

Francesca und Paolo sind im KUSS vereint. Als Bienenstock ist diese Skulptur, Figurenbeute genannt hervorragend geeignet. Das Flugloch in Francescas Schoss wird dicht belagert. In der Bekinizone wird 'vorgelagert', wie es im imkerlichen Fachjargon heißt, an heißen Tagen durchaus üblich. Mehr unter www.bienenimbauch.de

Freitag, 7. Juli 2017

Bienenschwarm für den Nürnberger Burgzeidler

Ein Schwarm zieht ein. Auf dem Neutorzwinger der Nürnberger Burg wird der Zeidler, Figurenbeute seiner Art, von einem Bienenschwarm besetzt. Der Kastanienstrauch steht in voller Blüte, während die Bienen ihr neues Heim beziehen. Neutorzwinger 3, 90403 Nürnberg, Eingang über das Hallertor, oder das Neutor.

Dienstag, 4. Juli 2017

Der Kuss und seine Bienen

Francesca küsst Paolo, oder war es umgekehrt? Den Bienen, die dem Schoss von Francesca entsteigen ist das einerlei. Sie sind beschäftigt räubernde Bienen von ihren Vorräten fern zu halten. Die Saison neigt sich dem Ende zu. Die Tracht läuft aus. Viele Völker werden abgeschleudert und wollen dann in Figurenbeuten noch das süße Gold erheischen, wenn da nicht die Wächterbienen in Francescas Schoß wären.