Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Dienstag, 7. April 2020

Tachyonen für Bienen, Vortrag Schwarzenbruck abgesagt

Im Kokon für Bienen haben sich Vögel im Futterraum eingenistet, kein Problem, der Vogel möchte ich sein, der auf einem honigduftenden, brummenden Bienenvolk sitzend, ausgebrütet wird! Die Tachyonen habe das Bienevolk, neben Oxalsäurebehandlung über den Winter gebracht. Ohnehin ist der Kokon für Bienen dafür wohl eine sehr geeignete Form. Diese waren schon aus dem letzten Winter gut ins Jahr gestartet, der patente Wabenbau zeigt es. Vielleicht sind ja Tachyonen eine schöne Hilfe. Eins für die Bienen und eins gegen Parasiten, so die Besitzerin des Kokons, die diese beigebracht hatte. In Schwarzenbruck befindet sich auch die Banane für Bienen. Wie gerade doch der Turm gegen sie wirkt, oder umgekehrt, wie krumm die Banane... alles, eine Frage der Perspektive;-)