Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Montag, 29. Juni 2020

Das Universum in uns. Bienen in Buddha

Unsere Vorfahren wussten es. Wir sind eins. Wir sind Natur, Natur in uns. Die Welt der Bienen durch den Bauchnabel des Buddhas. Die Figurenbeutenschnitzer im 17. und 18. Jahrhundert kannten die Trennung zwischen uns und der Natur noch nicht, wie sonst könnten sie den Menschen mit bienenimbauch.de darstellen? Figurenbeuten behaupten die ursprüngliche Einheit zwischen Mensch und Natur. „Wir sprechen vom Schutz, als sei diese unser Gegenüber" heisst es im greenpeace magazin 4.20 NEIN wir sind Natur, wir sind in der Natur und die Natur ist in uns. „Indigenialität" heißt das bei Andreas Weber, aber nicht als statisches Moment, sondern im Austausch zwischen dem Einzelnen und dem Ganzen. Love it!