Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Samstag, 6. Oktober 2012

Bäume für Bienen

Dieser Eichenstamm wird ein neues Zuhause für ein Bienenvolk. Auch dieses Mal wird es ein besonderes Zuhause: versteckt in einem Hopfenpflücker.
Die Gemeinde Lonnerstadt führt im Wappen eine goldene Hopfendolde. Um an diese Tradition zu erinnern wird ein Hopfenpflücker mit Bienen belebt.
Es ist die 3. Figurenbeute, die ich auf dem Kräuter-Rundweg im Aischgrund schnitze. Am Sonntag ist der 'Anstich'. Wie so oft, wird sich auch diese Skulptur vor den Augen der Bürger, der Gemeinde Lonnerstadt entwickeln.
Es soll ihr Hopfenpflücker werden und ich bin schon gespannt auf die Begegnungen der besonderen Art in meiner neuen Werkstatt vor Ort.