Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Lonnerstadt, Hopfenpflücker für Bienen; die Pfeife

Nachdem die Pfeife bei den Hopfenpflückern nach getaner Arbeit nicht unüblich scheint, und auch der traditionelle Imker bei der Arbeit oft mit Pfeife arbeitete (Bild unten) werde ich auch dem Hopfenpflücker für Bienen eine Pfeife in den Mund stecken. Ohnehin brauche ich noch ein Flugloch für die Figurenbeute des Hopfenpflückers. Wer genau hinschaut, kann an den roten Einzeichnungen im Holz schon die Pfeife und das Gesicht erahnen. Auch die Kappe auf dem Kopf ist schon angelegt.
Werkstatt für Figurenbeuten