Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Freitag, 12. Oktober 2012

Lonnerstadt


Auch hier gibt es eine offene Kirche, das Herz als Erntedank, ein Kriegerdenkmal aus Gewehrkugeln. Wer hier durchgeht findet geschäftige Leute, alle mit einem lächelnden Gruß auf den Lippen. Die Fachwerkhäuser tragen Storchennester, die Bäckerei und die Metzgerei sind gut besucht. Eine intakte Gemeinde. Die Chronik geht auf das Jahr 910 zurück.
Die Werkstatt vor Ort


Werkstatt für Figurenbeuten
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter: