Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Zeidlarius Norimbergensis für Bienen


Während die Stadt Nürnberg wieder nach Lebkuchen duftet wartet der Zeidler in seinem Stamm enthüllt zu werden. Einige Schritte vom Heilkräutergarten am Hallertor steht der Eichenstamm bereit. Im Winter werde ich daraus den Zeidlarius Norimbergensis für Bienen schnitzen.
Denn "ohne Zeidler keine Lebkuchen",  wie es im Nürnberger Lebkuchenbuch steht.
Bildhauerin für Bienen in flagranti


Werkstatt für Figurenbeuten
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
Alle Figurenbeuten auf GoogleMap unter: