Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Filz, Wachs und Bienen


Auch Beuys hat die wunderbare Verbindung zwischen Wachs und Filz thematisiert. Die Bienen in meinen Figurenbeuten haben es schön warm. Eine Filzisolierung zwischen Fenster und Türe bietet hier die notwendige Abdichtung. Dazu fertigt mir die Kunstfilzerin Sylvie Ludwig Filzdecken in der jeweils passenden Grösse und Farbe an. Mit viel Liebe im Detail und einer 20-jährigen Erfahrung, wie die Bienen am liebsten ihren Innenausbau haben übergebe ich heute dem Bürgermeister der Gemeinde Diespeck die neue Figurenbeute: der Teichwirt.
Ein Projekt der LAG-Aischgrund, ein Grund mehr für Bienen.


Bienenhäuser zum Schwärmen
Birgit Maria Jönsson
Jeden Tag aktuell unter:
GoogleMap: