Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst

Die Bienen in Schutz nehmen. Zeichen setzen. Ein Beitrag aus der Kunst
Die Volkskunst der Figurenbeuten gab es schon vor 300 Jahren, in weiten Teilen des mittleren Osteuropas. Sie wurden in den imkerlichen Gärten aufgestellt, um Honigdiebe zu vertreiben. Heute brauchen die Bienen selbst unseren Schutz. Ich schnitze aus dicken Eichenstämmen, vor Ort, für Land und Leute, Figurenbeuten. Mit einem praktischen Beutensystem ausgerüstet für Jedermann, der mit Bienen kann. Werkstatt für Figurenbeuten; dort, wo Bienen leben.

Hier finden Sie alles zum Thema Bienen und Figurenbeuten

Freitag, 20. Dezember 2013

Pressegut

Frohe Weihnachten!
Die Werkstatt für Figurenbeuten dankt allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit in Diespeck: Helmut Roch, Bürgermeister von Diespeck; Christian Bauer, Hausmeister Schule Diespeck, Karin Dornauer, Schulleiterin; Herr Fleischmann, stellvertretender Schulleiter; Kerstin Birkner Nachmittagsbetreuung, Schule Diespeck; Marina, Luisa, Justin, Gilles, Jonas, Alexander, Evelin, Kiara, Anna, Kristin, Karpfenschnitzer/innen, Schule Diespeck; Arnd Erbel, Aischgrundbäcker; Herr Reitenspiess, Bauhof Diespeck; Friedrich Press, Holzschnitzer Diespeck; Frau Billenstein, Stadtrat Diespeck; Alexia Fischer, LAG-Aischgrund; Harald Munzinger, NN-online; Walter Winkler, Teichwirt Diespeck und Familie Unser Karpfenverkauf Diespeck. Ihnen allen viel Freude auch im Neuen Jahr 2014